Die Technik des Focusing wurde von dem Psychotherapeuten Eugene Gendlin entwickelt. Focusing beschreibt eine nach innen gerichtete Aufmerksamkeit, aus der ein wahrnehmbares Gefühl entsteht. Dieser `Felt Sense` steht in Zusammenhang mit einem bestimmten Problem, einer speziellen Situation oder einem Menschen.

Anders als bei der klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie wird nicht auf der Verstandesebene eine Lösung gesucht, sondern es wird die Körperintelligenz, das Körperwissen 'angezapft'.
Der Ansatz: Wir haben für jedes Problem die Lösung in uns selbst!
Im Unterbewusstsein abgespeicherte Bilder werden ins Bewusstsein geholt und über den 'Felt Sense` in Zusammenhang gebracht. Diese Bilder setzen während der Sitzung einen heilsamen Prozess in Bewegung. Der/die Klient/in erhält tiefgreifende Einsichten und verspürt eine Erleichterung.

Focusing ist ein optimales Tool für hochsensible Menschen, da diese oft einen leichteren Zugang zu ihrem Körperbewusstsein haben und sehr gute Bilderdenker sind.
Gerade für zurückhaltende Menschen ist die Methode ein 'Door opener' in Coaching und Therapie, und zudem für sehr 'verkopfte' HSP's hilfreich, um wieder stärker ins Fühlen zu kommen.

Der Grundgedanke und die drei Schlüsselmerkmale des Focusing sind:
• Wie kann man Focusing für seine hochsensiblen Klienten/innen und für sich selbst (als HSP) nutzen?
• Körperintelligenz – Focusing als Instrument für persönliches Wachstum (Persönlichkeitsentwicklung) und Selbsthilfetool
• praktische Übungseinheiten und Selbsterfahrung

Am Ende des Tages sind Sie in der Lage, Focusing selbständig anzuwenden.
Das Seminar erweitert das Praxisportfolio von in Coaching und Therapie Tätigen und ist auch für Interessierte geeignet.

Design ohne Titel(2).jpg

Dieses Basis-Seminar findet statt in den Räumen der Paracelsus Heilpraktiker Schulen:

Nürnberg: Focusing-optimales Tool bei   Hochsensibilität

Hier geht's zum Link:

Landshut: Focusing- optimales Tool bei Hochsensibilität

Hier geht's zum Link: